< NGO-Studie: Energie- und Klimazukunft Österreich

HZA GmbH insolvent

16.03.2017 10:54


(HH) Über das Vermögen der HZA GmbH aus dem oberösterreichischen Mondsee wurde am 14. März 2017 ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Wels eröffnet, ist auf ksv.at zu lesen. Das Unternehmen handelt, wartet und montiert Biomasseanlagen der Marke Heizomat. Auch die Produktgruppe Heizohack (Holzhackmaschinen) werden vom Unternehmen vertrieben. Die Gesellschafter sind Martin Haas und die Heuberger Immobilien GmbH. Die Passiva belaufen sich auf rund 4 Mio. €, die Aktiva sind derzeit noch unklar. Als Ursache für die Insolvenz wird eine Niederlage in einem Gerichtsprozess Ende 2016 angegeben, aus welchem eine sechsstellige Zahlungsverpflichtung entstanden ist, die nicht beglichen werden konnte. Die Unternehmensfortführung ist unter einem 20%-igen Sanierungsplan (5 % binnen zwei Monaten, 15 % binnen zwei Jahren) beabsichtigt.