< Heizungsbereich muss weg vom Öl

Endphase der Fundingperiode für Klimaschutzprojekte

18.05.2017 11:46


(PA_Crowd4Climate) Für das Projekt „Mobiler Solarcontainer“ für Niamé in Mali beginnt nun ein spannender Endspurt. Mit derzeit 132.000 € sind bereits  88 % der Fundingsumme erreicht.

Der mobile Solarcontainer des deutschen Unternehmens Africa GreenTec möchte 300 Haushalte mit CO2-freiem und sauberem Strom beliefern. Für die Anschaffung und Installation des Solarcontainers wird eine Finanzierungssumme von mindestens 150.000 € benötigt. Der Container, der über die Plattform Crowd4Climate finanziert werden soll, ist bereits der fünfte Solarcontainer, der sauberen Strom nach Afrika bringt.

Investiert werden kann bereits ab einem Betrag von 250 €. Geboten wird ein Zins von 7 % auf 8 Jahre. In Niamé werden derzeit alte Dieselgeneratoren zur Stromproduktion eingesetzt, die durch den Solarcontainer größtenteils ersetzt werden sollen. Der zu installierende Solarcontainer subsituiert die aus Dieselgeneratoren produzierte Elektrizität und so werden bis zu 52 t CO2 pro Jahr eingespart. Außerdem werden 20 Laptops des Partners Labdoo e.V. pro an den Container angeschlossene Schule ausgegeben. Die Laptops sind mit Lernsoftware in der Landessprache ausgestattet, sodass die Kinder mit dem Strom aus dem Solarcontainer eine Möglichkeit bekommen, effektiver zu lernen.

Für das Projekt „Solarheimsysteme“ für Uganda  ist das Funding bereits gesichert. Mehr als 72.000 € wurden von den InvestorInnen auf der Plattform Crowd4Climate bereits eingebracht. Die Kampagne für das Projekt läuft ebenfalls noch bis Ende Mai.