< Tuning für die Biomasse-Heizung: Optimierung der Wärmeversorgung mit PV und Co

Naturfreunde-Umweltkonferenz – Herausforderung Klimawandel

13.10.2017 09:00


Datum: 13. Oktober 2017

Ort: Linz, Österreich

Veranstaltungsart: Konferenz

Eintritt: Der Eintritt für die Konferenz ist kostenlos.

Beschreibung: Die polare Eisschmelze geht derzeit rasanter voran als in den vergangenen zwanzig Jahren. Die Polkappen büßen nicht nur an Eisfläche ein, auch die Dicke der Eisschilde nimmt ab. Laut dem Institut für Meteorologie und Geophysik der Universität Innsbruck haben die Eisschilde in der Antarktis und in Grönland von 1992 bis 2011 etwa 4000 Mrd. t an Masse verloren.
Der Alpenraum ist vom Klimawandel stärker als andere Regionen betroffen. In den österreichischen Alpen erfolgte bis jetzt ein höherer Temperaturanstieg als im globalen Vergleich. KlimaforscherInnen errechneten, dass bis 2050 etwa drei Viertel der heutigen Alpengletscher geschmolzen sein werden.
Im Zuge der Herausforderungen, die uns der Klimawandel stellt, und der damit verbundenen Energiediskussion sind natürlich auch die alpinen Regionen in den Fokus gerückt. Die Alpen haben für die Nutzung erneuerbarer Energien, zum Beispiel der Windkraft, ein großes Potenzial. Sie können dadurch einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Damit nimmt aber der Druck auf die Natur zu. Doch welches Ausmaß ist vertretbar? Dieser und noch vielen anderen Fragen wird sich die diesjährige Umweltkonferenz der Naturfreunde widmen.

Weitere Informationen: Zur Online-Anmeldung gelangen Sie HIER, das Programm finden Sie HIER.